Die Gewinner aus dem Jahr 2022

DIE BESTEN INNOVATIONEN AUS DEM MOSTVIERTEL

Die Veranstaltung zum Mostviertler Schul-Innovationspreis fand am 22. April bereits zum vierzehnten Mal statt. 39 außergewöhnliche Projekte aus 5 verschiedenen Schulen aus der Region wurden bei der ESA ELEKTRO AUTOMATION GmbH (Hauptveranstalter) eingereicht. Die Teams mit den besten Ideen wurden zu einer Präsentation in der WKO Amstetten eingeladen und ausgezeichnet.

Das Projekt „BambiGuard“ überzeugte dabei die gesamte Jury mit ihrer intelligenten Rehkitzapp. Die 3 Schüler aus der IT-HTL Ybbs erreichten mit ihrem Projekt den 1. Platz und sicherten sich somit das Preisgeld in der Höhe von € 3.000. Die 3 Burschen optimierten und automatisierten das Abfliegen von Grünland vor den Mäharbeiten mithilfe einer Drohne. Die in der Drohne integrierte Wärmebildkamera sowie Sichtbildkamera sollen Rehkitze mit der Echtzeit-Bilderkennung automatisch erkennen und kennzeichnen. Die App mit den zwei Ansichten, die Piloten-Ansicht und die Helfer-Ansicht, soll die Genauigkeit der Absuche eines Feldes und die Suche selbst erleichtern.

Über den zweiten Platz durften sich Johannes Wagner und seine Team-Kollegen freuen. Sie präsentierten ein vollautomatisiertes Erntegerät für das ernten von erstmal Ringelblumen, später soll es aber auch für Beispielsweise Erdbeeren eingesetzt werden. Die Erntevorrichtung beinhaltet ein 3-Achsen-Linearsystem, welches, mithilfe von Schrittmotoren, einen Schneidkopf gezielt an die Blumenköpfe heranführt. Das Preisgeld von € 2.000 hat sich das Team mit diesem spannenden Projekt redlich verdient.

Die Drittplatzierten mit der Innovation „SZ-Wordly“ haben mit ihrer dynamischen und sehr anschaulichen Präsentation unsere Jury begeistert. Die vier Schüler entwickelten eine Online-Lernplattform, die effizienteres lernen erleichtert und den Lehrern organisatorisch hilft und wurden mit einem Preisgeld von € 1.000 belohnt.

Sonderkategorie Wirtschaft und Kooperation

Zusätzlich zur Gesamtwertung gab es heuer eine Sonderwertung zum Thema Wirtschaft und Kooperation. Auch in dieser Kategorie wurden die besten 3 Plätze prämiert.

Das Team mit der Innovation „ARTour“ sicherte sich in der Sonderwertung den 1. Platz. Die Schüler setzten die Ruine Aggstein in einen virtuellen Rundgang mit einem 3D-modellierten Burggeist um. Das Team aus der IT-HTL Ybbs durften sich über ein Preisgeld in der Höhe von € 1.500 freuen.

Der zweite Platz ging an die HTL Waidhofen. Lara Hackl und ihr Team arbeiteten an der Verbesserung einer bestehenden Anlage. Die Schüler ergatterten mit ihrem Projekt € 1.000 Preisgeld.

Das Projekt „IoT App Cool Chain“ wurde mit dem 3. Platz gekürt und mit € 500 belohnt. Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Überwachung von Kühlketten mit Hilfe von mehreren Sensoren wie zum Beispiel Temperatursensor, Beschleunigungssensor, usw.

Zusätzlich erhielt die Gewinnerschule, die in beiden Wertungen die IT-HTL Ybbs ist, ein Preisgeld von jeweils € 1.000.
Da leider schon alle Plätze vergeben waren, aber die Jury auch das Projekt „Mentale Sicherheit und Training – Schulfach“ auszeichnen wollte, bekamen die Schüler der HAK Amstetten die Sachpreise von Energy Fitness Studio GmbH.

Gewinner Gesamtwertung

1. Platz in der Gesamtwertung ist das Team mit der Innovation:
BambiGuard – eine intelligente Rehkitzrettungsapp

2. Platz in der Gesamtwertung ist das Team mit der Innovation:
Roboterportalarm zum automatisierten ERnten von Blumen

3. Platz in der Gesamtwertung ist das Team mit der Innovation:
SZ-Wordly

Gewinner Sonderwertung


1. Platz in der Sonderwertung ist das Team mit der Innovation:
ARTour

2. Platz in der Sonderwertung ist das Team mit der Innovation:
Analyse der Anlagenautomatisierung und vorbereitende Digitalisierung

3. Platz in der Sonderwertung ist das Team mit der Innovation:
IoT App Cool Chain

Eindrücke von der Preisverleihung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.